BHS home
Das Deutsches Museum
Deutsches Museum
Museumsinsel 1
80538 München

750 meter from the Hilton Hotel.

The Deutsches Museum is open daily from 9:00 to 17:00.
Ticket sale from 9:00 to 16:00. Adults € 11.=.

The Museum is in renovation.


Simon Marius oder Johannes Hevelius?
Das astronomische Fernrohr zugeschrieben Simon Marius. From 1609. Link.
"Dies geschah im Sommer 1609. [kurz nachdem in den Niederlanden das Fernrohr entdeckt worden war]. Seit diesem Zeitpunkt begann ich mit diesem Instrument zum Himmel und zu den Sternen zu sehen, ... um das Ende des November ... betrachtete ich gewöhnlich in meiner Sternwarte die Sterne. Damals sah ich den Jupiter zum ersten mal, der sich in Opposition zur Sonne befand, und ich entdeckte winzige Sternchen bald hinter, bald vor dem Jupiter, in gerader Linie mit dem Jupiter. Erst meinte ich, jene gehörten zur Zahl der Fixsterne, die man anders und ohne dieses Instrument nicht sehen kann, ... Als aber Jupiter retrograd [am Himmel rückläufig, also entgegen der gewohnten Bewegungsrichtung der Planeten] war und ich dennoch im Dezember die Sterne um ihn sah, ... gelangte ich zu der Meinung, dass sich diese Sterne geradeso um den Jupiter bewegen, wie die fünf [damals bekannten] Sonnenplaneten Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn sich um die Sonne bewegen. Ich begann also meine Beobachtungen aufzuschreiben; die erste war am 29. Dezember, als drei derartige Sterne in gerader Linie vom Jupiter in Richtung Westen zu sehen waren."
So beschreibt Simon Marius, fürstlicher Hofastronom in Ansbach, in seiner Veröffentlichung Mundus Jovialis von 1614 die Entdeckung der Jupitermonde mit Hilfe eines Fernrohres.

more to read

An early BHS Meting: Joseph von Fraunhofer with Joseph von Utzschneider, Georg Reitenbach and Georg Merz in  München, 1821. Link




Joseph von Fraunhofer
(1787 – 1826) gelang es als erstem, derart große Linsen in der notwendigen Qualität herzustellen, nämlich ohne Schlieren und Blasen. Das Glas stellte er in einer Glashütte in Benediktbeuern her. Die Refraktoren, die Fraunhofer baute, eröffneten den Astronomen tiefere und schärfere Blicke in den Himmel als je zuvor. Fraunhofer gilt als Wegbereiter der wissenschaftlich fundierten Herstellung optischer Geräte.

Mit diesem Linsenfernrohr, 1828/29 im Optischen Institut von Joseph von Fraunhofer in München gebaut, wurde 1846 der Planet Neptun entdeckt. Die Linsen des Teleskops haben einen Durchmesser von 244 mm, die Brennweite des Fernrohrs beträgt über 4 Meter.

More to read
Optische Instrumente. Die Entwicklung von Fernrohr und Mikroskop eröffnete zu Beginn des 17. Jahrhunderts neue, völlig unbekannte Welten. Zugleich stellten diese Instrumente eine große Herausforderung für die Optik dar - denn es mussten Theorien zur Beschreibung ihrer Funktionsweise formuliert werden. Wichtige Erkenntisse auf dem Gebiet der Optik gehen daher auf die Beschäftigung mit Fernrohr und Mikroskop zurück. In der Ausstellung wird die (technische) Entwicklung dieser Instrumente mit zahlreichen historischen Fernrohren und Mikroskopen gezeigt.

Visit the German Museum on Friday. There is an exhibition on optics and optical instruments.

On walking distance from the Hilton Hotel.

another link

another link